Zukunft braucht Herkunft. Vita: Martin Greve

Martin Greve

Martin Greve

seit 2008

Gründung Martin Greve GmbH

Konzeption, Beratung, Leitung und Realisierung von Veranstaltungen:

  • Marathon EXPO Hamburg 2011 zum Haspa Marathon Hamburg
  • Marathon EXPO Hamburg 2010 zum Möbel Kraft Marathon Hamburg
  • Die Martin Greve GmbH unterstützt kontinuierlich Industriekunden und Agenturen im Dialog mit Behörden und Institutionen bei der Planung und Umsetzung ihrer Projekte.
1993 - 2008

Abteilungsleiter Umsatzverantwortung für 14 Mio. Euro Konzeption und Leitung der Projekte:

  • SMM, Shipbuilding, Machinery, Marine Technology, International Trade Fair, Hamburg
  • Internationale Bootsausstellung Hamburg, „hanseboot“ (bis 2007)
  • Sportartikelmesse „Marathon & Running“
  • Wasserprogramm zum Hafengeburtstag Hamburg
  • Konzeption und Realisation eines Finanzkongresses in Kooperation mit der Financial Times Deutschland und Lloyds Ship Economist (2005/2008)
  • Konzeption und Realisierung eines Sicherheitskongresses für die Schifffahrtsindustrie „Maritime Security & Defence“ (2007/2008)
  • Projektträgerschaft einer Studie für das Bundesministerium für Wirtschaft „Wassertourismus in Deutschland“ (2002/2003)
  • Beratung der Reed Messe Wien zur Gründung einer Internationalen Wassersportmesse „Vienna International Boat Show“ (2006/2007)
  • Mitarbeit an Neugründungen von Fachmessen in Südeuropa und Asien (2007/2008)
1989 - 1993

Abteilungsleiter / Messeprojektleiter für die Hamburg Messe und Congress GmbH:

  • Gründung und Aufbau eines internationalen Geschäftszweiges für Messeprojekte im Ausland
  • Durchführung von Projekten im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft in Spanien, Griechenland, Norwegen, Polen, Singapur, Russland und den USA
  • Durchführung von Messeprojekten und Fachausstellungen im Auftrag der CMA, Centrale Marketinggesellschaft der Deutschen Agrarwirtschaft mbH, in Tschechien, Russland, Bulgarien und Polen
  • Konzeption und Durchführung einer Beteiligungen der Freien und Hansestadt Hamburg an der „Technogerma“ in Korea
  • Konzeption und Durchführung von Eigenveranstaltungen und Beteiligungen der Hamburg Messe in Japan, Korea und China
1987 - 1989

Leiter des Projektes „Deutsches Haus Seoul“ für die Hamburg Messe und Congress GmbH im Auftrag des Nationalen Olympischen Komitees für Deutschland anlässlich der XXIV. Olympischen Spiele.

Entwicklung und Realisierung eines Konzeptes für Aktive, Medien und Sponsoren in Korea.

1980 - 1987

Projektreferent der Abteilung für neue Projekte der Hamburg Messe und Congress GmbH

  • Mitarbeit an Veranstaltungskonzepten für drei neue Ausstellungsprojekte in Hamburg
    (Bereiche: Mode, Kunst, Leistungsschau)
  • Mitarbeit an dem Veranstaltungskonzept und der Umsetzung einer Technologieausstellung in Florenz im Auftrag der Kommission der Europäischen Gemeinschaft mit Beiträgen aus Frankreich, Italien, England und Deutschland

  • 1980 - 1985: Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Hamburg